Soundtrack

Hier findet sich eine Auswahl von Liedern, die mich durch mein Leben begeleitet haben und immer noch irgendwie begleiten. Es sind nicht alles Lieder die ich toll finde, es sind nicht alles Lieder zu denen es eine Geschichte gibt, aber eines von den beiden trifft schon gelegentlich zu. Und der Rest begleitet mich einfach so irgendwie, ohne dass ich sagen könnte wieso.
Die Reihenfolge ist übrigens rein zufällig und stellt keine Wertung oder so dar….

Beatles – Yesterday »

Eigentlich sollte man ja meinen, die Beatles passen nicht mehr wirklich in meine Generation. Aber irgendwie sind sie Kult und ihrgendwie haben sie auch wunderbar verrückte, gute Musik gemacht. Und außerdem wurde das Lied in der Schule mindestens einmal im Halbjahr gesungen. ach ja, und der Text ist auch nocht gut. So höre ich es immer wieder gerne :)”

Blumentopf – Fenster zum Berg »

Ein Lied, dass irgendwie in mein Leben passt und irgendwie auch in das Leben einer anderen Person. Vielleicht trifft zwar nicht alles wort-wörtlich zu, aber der Grundgedanke passt und dazu kommt noch ein wunderbares Zitat: “Und er muss sein Geld nicht sparen, er hat mir längst was vererbt,
denn wenn es draußen schneit träum ich von ‘nem Fenster zum Berg.”

Blumentopf – Schwarzes Gold »

Mein Kaffeekonsum in ein Lied gepackt! Einfach traumhaft. “Nennt mich Al Cabohne oder Rocky Macchiato” “Dass ich wenig schlaf, stört mich wenig, weil Schlaf eh nur nen schlechter Ersatz für Kaffee ist.” In der Fastenzeit 2013 allerdings vorübergehend von der Playlist gestrichen, als ich feststellen musste, dass ich bei Kaffeeentzug doch tatsächlich Kopfschmerzen bakam…

Blumentopf feat. Thees Uhlmann – Bin dann mal weg »

Wenn das Leben mal gerade wieder völlig nervig ist, man vor lauter Terminen nicht mehr atmen kann und sieht, wie ein Traum nach dem anderen den Bach runtergeht, dann kann einen dieses Lied wieder auf den Boden zurückholen und helfen, die Prioritäten wieder richtig zu setzen. Hat zumindest bei mir funktioniert 😉

Bruno Mars – Count on me »

Ein Lied, was eigentlich auf jedes Mixtape drauf muss, dass ich aktuell verschicke. Es beschreibt einfach wunderbar einfach, was Freundschaft für mich bedeutet und wie ich Freundschaft verstehe. Und wer immer ein solches Mixtape von mir erhalten hat, der darf den Text auch gerne wörtlich nehmen.

C+C Music Factory – Everybody dance now »

Der doch schon etwas ungewöhnliche Abisong begleitete mich durch ein Jahr voller Spaß Freunde und Abenteuer. Schulfest im Zelt mit 4 Übernachtungen im Auto, Abihomberg mit Freibier ohne Ende, Abistreich mit 1000 Stühlen auf dem Dach…. Erlebnisse die einen noch immer prägen und die einem die Stärke von der Gemeinschaft zeigen….
Es lebe Abi 05 der ASS!

Christina Stürmer – Scherbenmeer »

Ja, manchmal muss man ein Scherbenmeer produzieren und manchmal muss man auch durch dieses Scherbenmeer wandern, um den Schmerz zu spüren, der einem bewusst macht, wie verschieden Schmerzen doch sein können. Ansonten gehört dieses Lied einfach zu Situationen, in denen es keine geeigneten Worte gibt und in denen der Schmerz übermächtig scheint – und leider gehören solche Momente wohl zu allen Leben.”

Clueso – Du bleibst »

Nähe und Distanz, Gehen und Gehen lassen, Bleiben und Reisen stehenimZentrum diesen Liedes und auch immer wieder im Zentrum meines Lebens. Vielleicht ist es nicht das ideale Lied, um es in solchen Zeiten zu hören, aber irgendwie bringt es trotzdem das zum Ausdruck, was man fühlt oder wovor man vieleicht Angst hat. “Nimm mich nochmal in den Arm und mach es so. Ganz egal wohin du gehst ich lass es zu – und bleib. “

Cora – Amsterdam »

Auch wenn es hier aus der Reihe fällt. Es ist nun mal das Lied der Burschenschaft Storndorf und somit auch ein Lied, was mich immer begleiten wird. Außerdem ist Amsterdam ja auch ne echt tolle Stadt!

Die Doofen – Jesus »

Ein Lied in das ich wohl viel mehr reininterpretiere als drinnen steckt, aber für mich zeichnet das Lied ein tolles Bild von Jesus und macht gleichzeitig deutlich, dass der christliche Glaube auch mit Satire und Spaß umgehen kann.

Die Toten Hosen – Alles mit nach Hause »

Wer mich kennt weiß, dass ich gerne unterwegs bin, neues Erlebe und irgendwie gerne Höhen und Tiefen erlebe. Denn am Ende des Tages gilt: “Ich nehm‘ das alles mit nach Hause, ich gebe nichts mehr davon her. Das hier ist alles meine Beute, ich halt‘ sie fest, ich brauche nicht viel mehr!”

Element of Crime – Lieblingsfarben und Tiere »

Wer die Textzeilen “Schön dass Du persönlich an der Tür die Klingelleitung testest, Du hast Recht, da ist technisch nicht alles 1A. Im Schwachstromsignal-Übertragungsweg gibt es Durchleitungsprobleme, doch wer wirklich zu mir will, kommt damit klar” sinnvoll in einem Lied unterbringen kann, der muss einfach hier in diese Liste. So viel sprachliche Eleganz ist einfach unfassbar und vermutlich auch ein Grund, warum ich so gerne Literatur mag…”

EMMA6 – Paradiso »

Das Lied zum Lebensgefühl rund um die Tage der Examensfeier. Ich kann nicht genau sagen, was da alles zusammen kam und was das Gefühl genau bestimmt, aber gut ist es. Und es gibt Hoffnung, dass alles genau so weiter geht…

EMMA6 – Wunderbare Jahre »

Ja, irgendwie genau so fühlte es sich an die letzten Tage in Gießen. Die Erweiterungsprüfung hinter sich, die Leute langsam alle irgendwie weg und man selbst auch auf dem Absprung in die große Stadt zu einer neuen, riesigen Herausforderung. Danke für die schöne Zeit mit euch. Ich zitiere einfach:
Auf geht’s in die große Welt,
keine Ahnung ob sie mir gefällt.
Was heute noch hier,
ist morgen schon Lichtjahre hinter mir.
Doch ich freu mich auch wenn ich gehn muss,
und ihr verdient den dicksten Abschiedskuss,
denn wegen euch seh ich die Sonne durch jeden Regenguss.
Ich blick zurück auf Wunderbare Jahre,
auf Zeiten mit Leuten von den ich das Beste mit mir trage.

Die Fantastischen Vier – Sie ist weg »

An jedem schweren, tragischen Beziehungsende mein treuestes Begleitungslied. Macht zwar keine gute Laune, aber man kann wunderbar traurig sein dabei. Dazu noch ein Glas Rotwein und ganz oft folgende Stelle gehört: “Und jetzt schau dich an, wo bist du hingekommen? Ich sags euch: Sie ist weg und hat mich mitgenomm’n!”

Farin Urlaub – Am Strand »

Der Urlaub meines Lebens! Mit 5 Freunden in ein Haus nach Spanien, 100 Meter zum Strand, hinterm Haus direkt noch den Kanal mit Meerwasser und 14 Tage nur Sonnenschein und nichtstun! Morgens zum wachwerden eine Runde in den Kanal und dann den ganzen Tag nur Spaß mit Freunden und dazu dieses Lied! Der Sommertraum schlechthin….

Fiva & Das Phantomorchester feat. Peter Balboa – Solang du mit mir singst »

Ein verdammt gutes Motto-Lied:
“Ganz egal wie sehr du daran zweifelst,
die Harmonie zwischen uns stimmt.
Es ist egal ob du den Ton triffst,
solang du mit mir singst!”

Fury in the Slaughterhouse – Won’t forget these days »

Das ganz persönliche Abilied von Ruben und mir.

Ganz schön feist – Gänseblümchen »

Der genial bescheuerte Song zu einem genial bescheuerten Wochenende. Freitag Nachmittag ab Richtung Ostsee (500 km). Um 21 Uhr bei einer Freundin angekommen und lustig gefeiert. Samstag Tag am und im Meer (Wasser war sau kalt). Dann wieder lustig gefeiert. Sonntag noch bei der Freundin aufgeräumt und wie zurück in die Heimat. Genial! Ein dabei entstandenes Bild ist bis heute das beste, was je von mir gemacht wurde. Das Lied lief das ganze Weekend rauf und runter…

Gnarls Barkley – Crazy »

But think twice – that’s my only advice

Granada – Ottakring »

Eigentlich ist das Lied nicht geil, aber irgenwie habe ich die Band zweimal als Vorband live gesehen und irgendwie ist das Lied dann doch cool, vor allem wenn man Bezug zu Österreich hat. Außerdem weiß ich jetzt immer, dass Ottakring der 16. Wiener Bezirk ist und kann das bei jedem Ottakringer von mir geben 😉

Joan Osburne – One of us »

Dieses Lied hat wie kein anderes meinen Glauben geprägt. Es stellt genau die Fragen, die mich besonders bewegen. Lieblingsstelle:
If God had a face what would it look like?
And would you want to see
If seeing meant that
you would have to believe
in things like heaven and in Jesus and the saints
and all the prophets

Johannes Strate – Guten Morgen Anna »

Mhh, wie sieht wohl eine ideale Beziehung aus? Ich habe da natürlich auch keine sicheren Infos drüber, aber ich habe doch so eine Idee davon und das Lied drückt einen Teil davon einfach wunderbar aus!
Beste Zeilen:
Ich will mit Dir Tür’n einrennen,
will Tonnen stemmen
und wenn wir uns 10 Jahre kennen
will ich noch was besonderes für Dich sein!
Will um die wetter rennen,
im Garten pennen
und wenn wir uns 10 Jahre kennen,
will ich noch was besonderes für Dich sein!

Joshua Radin – Sundrenched World »

Ein wichtiges Lied meiner Nacht-Playlist, das mich in schweren Momenten immer wieder begleitet, zur Ruhe und zum klaren Nachdenken kommen lässt. Darüber hinaus auch mit einem wichtigen Menschen in meinem Leben verbunden, den ich zwar sehr selten sehe, aber zu dem doch immer irgendwie ab und zu kurzer Kontakt besteht.

Kettcar – Rettung »

Dieses Lied versucht ansatzweise eine Antwort auf die Frage, was denn nun Liebe wirklich ist und was Liebe denn nun wirklich bedeutet. Klar, dass das nie wirklich gelingen kann, aber ich liebe die besondere Betonung des Aspektes der Handlungen, denn Liebe ist in der Tat oft einfach das, was man tut – besonders in schwierigen Situationen!

Kettcar – Tränengas im Highend-Leben »

Sonntag nachmittag auf dem Sportplatz:
ein ganz normales Fußballspiel bei Dauerregen und Kälte. Doch dann spielt man nur zweimal foul und wird beim Stand von 0:0 vom Feld gestellt. Deine Mannschaft kämpft weiter, gibt alles und verliert doch 2:1.
Und dir bleibt nichts anderes übrig als am Rand zu stehen, zuzuschauen und Musik zu hören. Und das erste lied, was aus dem Mp3-Player kommt passt irgendwie genau zu dem Gefühl, das man hat, wenn man 10 Freunde “verraten” hat. Tränengas im High-end-Leben eben!
Wie passend das dann auch noch die Zeitung ihre Schlagzeile aus dem Platzverweis machte…

Kings of Leon – Waste a Moment »

Take some time and waste a moment – ja, dass muss einfach manchmal sein. Mit der gleichzeitigen Aufforderung, nicht nach Vergebung zu fragen, bringt das dür mich zum Ausdruck, dass man einfach von dem überzeugt sein soll, was man tut. Und am Ende sind es doch manchmal gerade die verschwendeten Momente, die einen weiterbringen und an die man sich ganz schön lange erinnert, oder?”

Linkin Park – One more Light »

Ich bin ganz sicher kein Mensch, der um unbekannte Star trauert, aber der Selbstmord von Chester Bennington war schon verdammt traurig, schade und bitter. Und irgendwie kann ich kaum glauben, dass es Zufall war, dass dieses Lied am Geburtstag von Chris Cornell veröffentlicht wurde und Chester gerade diesen Tag wählte, um aus dem Leben zu scheiden. “Who cares if one more light goes out? Well I do!””

Lukas Graham – Mama said »

Ein Lied, das mir immer ganz persönlich zeigt, was wirklich wichtig ist im Leben – nämlich nicht das, was du hast, sondern das was du tust. Mit einem Dach über dem Kopf und einem Bett zum Schlafen hat man schon etwas und davon ausgehend kann man anfangen ein guter Mensch zu sein und alle möglichen Ziele zu erreichen.”

Madsen – Goodbye Logik »

Hat mich bei einer Entscheidung begleitet, die ich vormals nicht für möglich gehalten hätte und ihm Nachhinein muss ich sagen, dass dies eine richtig gute Entscheidung war, die mir und noch jemandem eine gute Zeit bereitet hat. Und das in einem genau abgesteckten Rahmen, den wir trotz der komischen Situation immer eingehalten haben. Obendrein hat sich eine richtig gute Freundschaft entwickelt, auch wenn wir weit entfernt voneinander Leben und auch sonst gewisse Gegensätze verkörpern.

Marcus Wiebusch – Der Tag wird kommen »

Toleranz ist einfach ein wichtiges Thema und auch im Sport sollte hieran viel mehr gearbeitet werden. Glücklicherweise gibt es da eine positive Entwicklung und vieles ist hoffentlich nur noch eine Frage der Zeit. Das bringt dieser Song wunderbar zum Ausdruck. Für mich hat er noch eine zweite Bedeutung: Er führt mir vor Augen, wie gut und persönlichkeitsbildend meine ersten Jahre in München waren. Ich denke mit bei sowas immer nur “So what?”, was für mich soviel heißt wie “Na und? Ist doch völlig normal und nichts, worüber man reden oder diskutieren müsste.”

Mark Forster – Anna »

Das ursprünglich vom Freundeskreis bekannt gemachte Lied in einer weiteren, tollen Version, von der ich einfach nicht genug bekommen kann. Einfach eine tolle Geschichte, ein toller Name und ein tolles Lied 🙂

Mark Forster – Zu Dir (weit weg) »

Diesen Künstler und mit ihm dieses Lied habe ich gerade in einer Zeit entdeckt, als mal wieder ein Abschied für längere Zeit und über große Entfernung anstand. Und das Lied beschreibt unglaublich gut das Gefühl, das man hat, wenn man jemanden gehen lässt und die Hoffnung, die man dabei hat, dass man das alles übersteht. Lieblingszeilen:
Obwohl sich alles in mir wehrt,
lass ich dich ziehen, und bliebe
ohne dich alleine in Berlin.
Und egal wie weit Du weg bist,
bist Du doch immer
irgendwie dabei,
bei mir, dabei, bei mir.

Max Prosa feat. Dota Kehr – Bis nach Haus »

Musik braucht manchmal wirklich nichts außer gute Stimmen und eine Gitarre. Und die Stimmen von Max Prosa und Dota Kehr passen irgendwie wunderbar zusammen und harmonieren unendlich gut. Ein Lied für ruhige Minuten.

Mikroboy – Bis zum Ende »

Meine Notiz an mich selbst:
…wegen viel zu viel Stress und so mancher Substanz,
hatte ich kurz das Ziel aus den Augen verlor’n
und damals hast du mir geschwor’n.
Gar nicht viel eigentlich,
nur dass du mir versprichst,
dass du immer so bleibst – Für ein Leben lang!

Mikroboy – Es hat sich einiges getan »

Irgendwie beschreibt dieses Lied meine Beziehung zu einer bestimmten Person ziemlich gut und irgendwie höre ich es daher immer wieder gerne. vor allem, da sich die Entwicklung der Beziehung weiter fortsetzt und wir vielleicht tatsächlich noch nie so nahe dran waren uns wirklich zu verstehen wie jetzt, wo wir eigentlich räumlich so weit weg sind, wie nie zuvor.

Mikroboy – Schnee »

Ein Lied aus der Vorweihnachtszeit, wenn man mal wieder auf dem Weg nach Hause ist und feststellt, dass der Spagat zwischen Heimat- und Wohnort schon kein ganz einfacher ist, man aber trotzdem irgendwie gerne an beiden Orten ist…

Mozart – Greensleeves »

Dieses Lied steht stellvertretend für eine ganze Reihe anderer Lieder, die mich durch lange Stunden des Computerspielens begleitet haben. Greensleeves war der Hintergrund für hunderte Schlachten in Anno 1602 oder eher für die unendliche Suche nach Rohstoffen und den besten Verarbeitungsketten und wird für mich auf ewig untrennbar damit verbunden sein.

Muff Potter – Die Guten »

Dieses Lied passt im Rückblick wohl wunderbar auf eine meiner vergangenen Beziehungen bzw. auf die Trennung. Manchmal muss man einfach all den vergangenen Mist hinter sich lassen, vergeben und eine neue Beziehung zueinander aufbauen. Wichtigste Zeile für mich: “Gemerkt was richtig ist und was nicht und die Eitelkeit überwunden.” Meine Zeile für die andere Person: “Und weil ich mich nur selten irr mit Menschen, Mädchen sag ich dir: Wir beiden sind die Guten.”

Peter Heppner – Meine Welt »

Eine Ode an die Phantasie, an das positive Denken und ans Träumen. Passt irgendwie manchmal zu mir, denn ich male auch gerne meine eigene Welt, ganz nach meinen Vorstellungen, obwohl ich weiß, dass sie nicht real ist…

Queen – Friends will be friends »

Ein wunderbares Lied über die Freundschaft! Und unter diesem Titel hab ich bei meinem Auszug von zu Hause auch ein Mixtape bzw. eine geniale Doppel-CD bekommen. Höre ich heute noch gerne und diese Freundschaft hält tatsächlich, auch wenn wir uns nur selten sehen. Friends will be friends!

Revolverheld – Ich werd die Welt verändern »

Irgendwie ist das ein bisschen zu meinem Mottolied geworden. Wenn ich mir meiner Ziele gerade mal wieder nicht bewusst bin, höre ich es und vor allem dann, wenn ich mit mir selbst mal nicht so klar komme. Lieblingszeile: Werd anfang’n wieder klar zu kommen und mal über mich selber lachen…

Robbie Williams – Angels »

Ein Lied mit zwei Verknüpfungen. Zum einen einfach ein wunderbares, gefühlvolles Lied für die Nacht, zum Nachdenken, zum sich in den Armen liegen und zum Schweigen. Zum anderen für mich das Rausschmeißerlied schlechthin. Einfach unübertroffen…

Ronan Keating – When You Say Nothing at All »

Irgendwie mag ich diese Ballade einfach total gerne, sie bringt immer ein Lachen in mein Gesicht und führt mir immer wieder vor Augen, dass es manchmal in der Tat keinerlei Worte braucht um etwas zu sagen – ein Umarmung, eine Geste, ein Blick sagt oft mehr, als in einem ganzen Roman stehen kann. “You say it best, when you say nothing at all!”

Sam Cooke – What a wonderful world »

Das Lied meiner ersten Beziehung. Ich glaube sowas vergisst man irgendwie nie… Höre ich auch heute immer noch sehr gerne.

Silbermond – Zeit für Optimisten »

Es war wohl fussballerisch meine beste Saison. Körperlich richtig fit durch den Grundwehrdienst beim Bund und den Kopf richtig frei nach dem Abi. Doch leider schien das bei der SG Schwalmtal nicht der Fall zu sein. Wir fanden uns sehr schnell auf den Abstiegsrängen wieder und hangelten uns dort durch die Saison. Und je länger die Saison dauerte, desto mehr fingen alle an zu rechnen. Können wir es noch schaffen? Wie viele Spiele müssen wir gewinnen? Ist es überhaupt noch zu schaffen?
Bei diesen Fragen resignierten viele Spieler einfach scheinbar und ich konnte nicht viel machen, außer zusehen und gut zureden. Doch dann hörte ich dieses Lied, brannte es auf CD und nahm es mit in die Kabine. Rein in die Musikbox und richtig laut aufgedreht. Fortan lief das Lied vor und nach jedem Spiel und immer wenn es heute irgendwo im Radio läuft, zeigen alle auf mich und meinen, das sei “mein Lied”.
Abgestiegen sind wir leider trotzdem relativ sang- und klanglos.
Und dennoch versuch ich weiter Optimist zu sein!

Texas Lightning – No no never »

Mein gemeinsames Lied mit Tina. Und der arme Raki muss immer unter uns leiden, wenn es einmal irgendwo läuft *g*

The Fray – How to save a life »

How to save a life. Etwas, was ich nie wirklich wissen werde. Doch die Entscheidung war unendlich schwer und dieses Lied ist so eng mit dem möglichen Lebensweg verknüpft, dass ich mich bei jedem hören wieder frage, ob die Entscheidung richtig oder falsch war.

Thees Uhlmann – Römer am Ende Roms »

Ein wirklich gutes Lied, dass ich mir wahrscheinlich für einen ganz wunderbaren Moment aufheben werde, oder es zumindest dort verarbeiten werde. Damit es bis dahin nicht verloren geht, muss es unbedingt hier rein. “Triff mich an der Kirche…”

Tomte – Die Bastarde, die dich jetzt nach Hause bringen »

Kein anderes Lied läuft Nachts so oft, wenn ich gerade in meiner Sofaecke sitze, sei es alleine oder zu zweit. Besonders oft lief es in einer Phase in der ich nicht alleine dort saß, aber trotzdem nichts passieren durfte, auch wenn wir beide es wollten. Aber alles hat eben seine Zeit und meine Ideale sind nun mal nicht verhandelbar…

Vait – Parkbank »

Eine gute bayerische Band mit wunderbaren Liedern und wertvollen Texten. Exemplarisch dafür steht das Lied “Parkbank”, was mir immer wieder deutlich macht, was eigentlich wichtig ist im Leben, was man braucht, was zählt und auf was man alles gut und gerne verzichten kann. Nach intensivem Hören fühlt man sich einfach wieder geerdet und hat festen Boden unter den Füßen.

Alannah Myles – Black Velvet
Bon Jovi – Wanted dead or alive
Bosse – Nachtischlampe
Die Ärzte – Westerland
Die Fantastischen Vier – MFG
Die Toten Hosen – Unsterblich
Element of crime – Bring den Vorschlaghammer mit
Farin Urlaub Racing Team – Phänomenal Egal
Fettes Brot – Jein
Jupiter Jones – Vom Aufstehn und Fallen
Linkin Park – In the end
Marius Müller Westernhagen – Freiheit
Meat Loaf – I’d do anything for love (but I won’t do that)
Michael Jackson – They don’t really care about us
Mikroboy – Mindestens in 1000 Jahren
Mikroboy Eine Stadt wie ein Friedhof
Olli Schultz & der Hund Marie – Lied durch die Nacht
Richard Ashcroft – Break the night with color
Schweitzer – 13 Tage
Shania Twain – You’re still the one
Snow Patrol – This isn’t everything you are
The Calling – Wherever you will go
The Killers – Human
U2 feat. Mary J. Blidge – One

tba

Du suchst etwas?

Einfach hier eingeben und finden!

Nicht das gefunden, was Du wolltest? Dann kann ich Dir leider auch nicht helfen ;-)

externe Links

Ein paar schöne und/oder interessante Sachen in der bunten Welt des World Wide Web:

Archiv

Alle Einträge in chronologischer Reihenfolge