Kurzreisebericht Australien

Kurzreisebericht Australien

Der Urlaub begann mit einem langen Flug von Frankfurt über Singapur über Darwin nach Cairns. Dort erwarteten uns 26° und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das Hostel war angenehm und der Jetlag erträglich. Unsere Tage füllten wir mit einer kleinen Stadt- und Stranderkundung (Cairns ist eine Kleinstadt und sehr touristenlastig, nicht unbedingt sehenswert), einer historischen Bahntour in die Berge und den Regenwald nach Kuranda und einer traumhaften Tour mit GUS the Bus in die Aerthon Tablelands. Super Tag mit viel Regenwald, toller Natur, schwimmen unterm Wasserfall, einem Kratersee und einem Schnabeltier. Herrlich! Dann zwei Tage ans Great Berrier Reef schnorcheln. Ein toller Einblick in die Unterwasserwelt. Höhepunkt, neben den ganzen anderen wunderbaren Fischen und Korallen, war sicher der große Mantarochen, den wir erblicken durften.
Dann weiter nach Alice Springs. 36° und Sonnenschein. Die Stadt ist auch eher tot und hier werden die Probleme der australischen Gesellschaft sehr deutlich. Aber das Roo-Steak war lecker. Dann eine Tour zum Kings Canyon, Ayers Rock (Uluru) und dem Kata Tjuta, dem roten Herz von Down Under. Schon irgendwie beeindruckend, aber irgendwann hat man auch genug von dem Berg. Und außerdem zeigte dieser Trip das touristischste und unpassenste des Urlaubs. Wie kann man denn nur mitten im Outback auf die Idee kommen zum Sonnenuntergang beim Uluru Sektgläser auf weißen Tischdecken mitzubringen? Aber gut wars trotzdem und der Sonnenuntergang war wirklich toll (nur haben 95% der Menschen auf den doofen Berg geschaut anstatt zum Sonnenuntergang).
Anschließend nach Melbourne. Traumhafte Sportstadt mit super Gebäuden und einem tollen Flair. Dann mit einem Automatik-Auto im Linksverkehr nach Phillip Island. Ging viel besser und einfacher als gedacht. Phillip Island war auch echt toll. Weltklasse Küste, stürmisches Meer, Koalas, Seelöwen und zur Krönung Pinguine. Ach ja, beinahe hätte ich ein gutes 5-Gänge Menü vergessen.
Dann gings an der Great Ocean Road entlang. Herrliche Küste, tolle Felslandschaften und schöne Straße. Die 12 Apostel waren auch wirklich toll anzusehen und der Sturm hat alles noch interessanter und schöner gemacht. Nach einer gemütlichen Nacht in Port Campbell nochmal kurz weiter am Meer entlang und dann über Mt. Gambier (toller blauer See) zu den Grampians. Dort erste Kängurus und am nächsten Morgen eine geniale Bergwanderung mit noch mehr Kängurus, einem traumhaften Ausblick und ganz vielen Felsen. Dann wieder ein toller Wasserfall und zurück nach Melbourne.
Mit einer interessanten Zugfahrt über 12 Stunden gings dann weiter nach Sydney. Wow! Einfach tolle Stadt, mit tollem botanischen Garten, der einen tollen Blick auf die Oper und die Harbour Bridge bietet. Die Museen sind kostenlos, die Fähren nach Mandy günstig und die Wanderung zum North Head lohnt sich wirklich. Der Ausflug in die Blue Mountains war toll, aber nichts im Vergleich mit dem tollen Tag mit North Head, Mandy Beach und dem Opernbesuch. Das Mitschleppen des Sackos rund um die halbe Welt hat sich echt gelohnt. Und auch das Abschlussessen im Szeneviertel Kings Cross war super, so wie der ganze Urlaub!
Zurück gings dann nur Sydney-Singapur-Frankfurt und hier wurden wir von 7° Kälte empfangen. Dazu sag ich einfach mal nix.
So, jetzt habt ihr zumindest nen kleinen Eindruck, was ich bzw. wir in Down Under so gemacht haben. Alles lässt sich eh nicht in Worte fassen und viele der Ereignisse, Erlebnisse und Erfahrungen schon gar nicht…
Aber ich möchte nochmal eines betonen: Super toll war’s auf jeden Fall!

One thought on “Kurzreisebericht Australien

  1. Hallo Stefan!
    Echt schön zu lesen, was du so alles gesehen und erlebt hast! Freut mich für dich, das du so ne tolle Zeit hattest. Das hast du dir echt verdient!
    Hab in deinem Bücherregal gelesen, das du gerade an “Schuld und Sühne” bist. Find ich interessant, das hab ich nämlich auch schon durchgeackert. Fand es ganz schön anstrengend. Würd mich echt mal interessieren, wie es dir mit dem Buch geht und was du so für ein Fazit ziehst! Vielleicht können wir irgendwann mal quatschen… Ganz liebe Grüße

Comments are closed.

Comments are closed.