Eine Bahnfahrt durch die Nacht

gepostet am May.29, 2017 um 00:44 Uhr in der Kategorie: Tagebuch

So, seit längerem waren wir dieses Wochenende mal wieder relativ spontan zu Hause – zwar nicht als langes Wochenende, aber immerhin von Freitagabend bis Sonntagabend. Es war ein super angenehmes Wochenende, das maßgeblich von in der Sonne liegen und die Füße ins Plantschbecken stecken geprägt war. Aber da ich montags um 9:00 Uhr Veranstaltung habe, muss ich immer Sonntagabend zurück gen München. Der letzte Zug war der günstigste und da es mir eigentlich egal ist, ob ich nun um 23 Uhr oder 24 Uhr zu Hause bin, nehme ich den nicht ungerne. Dummerweise ist gerade zwischen Würzburg und Nürnberg eine größere Bahn-Baustelle, sodass viele Züge umgeleitet werden und länger brauchen. So auch der heutige Zug, der dann erst um 1:24 Uhr in München einlaufen sollte. Aber jetzt ist schon 1:28 Uhr und wir stehen gerade noch in Nürnberg. Grund hierfür ist, dass wir eigentlich von Würzburg aus über Bamberg nach Nürnberg fahren wollte. Also ging es von Würzburg erstmal zurück nach Schweinfurt und dort strandeten wir dann. Steckensperrung aufgrund von Personenunfall. Also nach einiger Zeit Stillstand wieder zurück nach Würzburg. Dort nochmal kurz Pause und dann weiter über Ansbach nach Nürnberg. Sowas dauert natürlich. Aber ich will mich auch gar nicht beschweren, sondern ich bin relativ entspannt, auch wenn die Nacht verdammt kurz und der morgige Tag anstrenged wird. Maßgeblich für die dennoch relativ entspannte Reise ist bzw. war der gut gelaunte, entspannte und sehr gut informierende Zugführer, der wohl leider gerade in Nürnberg ausgestiegen ist. Er hat immer alle super gut und freundlich informiert, für die Raucher die Türöffnung ermöglicht und das ganze mit etwas Humor entspannt rübergebracht. Kann ja niemend wirklich was dafür. Genau so sollte Krisenmanagment bei der Bahn laufen. Ansonsten ärgere ich mich nur etwas über mich selbst. Ich hab den Zug mal wieder nur bis zum Hauptbahnhof gebucht, weil durch das City-Ticket komme ich dann ja nach Hause. Hätte ich ihn aber bis zum Harras gebucht, was möglich ist, weil das eine S-Bahn Station ist, dann hätte ich das Taxi gezahlt bekommen, was ich nachher sicher brauche um nach Hause zu kommen. So wird dafür meine Verspätungserstattung draufgehen. Aber was solls, ich habe eine Bahnfahrt durch die Nacht 😉

Comments are closed.

Du suchst etwas?

Einfach hier eingeben und finden!

Nicht das gefunden, was Du wolltest? Dann kann ich Dir leider auch nicht helfen ;-)

externe Links

Ein paar schöne und/oder interessante Sachen in der bunten Welt des World Wide Web:

Archiv

Alle Einträge in chronologischer Reihenfolge